Benutzerdefinierte Konturen
Eigene Konturen in InDesign erstellen
Kategorie

InDesign

Bildnachweis

Versionsnummer

CS 6

Tags , ,
0

Eigene Konturen in InDesign erstellen

InDesign bietet Dir zur Gestaltung von Rahmen und Pfaden vordefinierte Konturenstile, die sich leicht auf Objekte anwenden lassen. Nicht selten ist es allerdings so, dass die Standardvorgaben der Konturen nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen. InDesign ermöglicht es, eigene Konturenstile zu erstellen. Solche benutzerdefinierten Konturen beschränken sich jedoch nur auf Strich-, Punkt- und Streifenkonturen.

Eigene Konturenstile erstellen

Konturenstile in InDesign definieren

Konturenstile in InDesign definieren

Rufe zunächst das Fenster Kontur auf und wähle unter Optionen die  Konturenstile an. Nun hast Du die Möglichkeit vorhandene Konturen zu ändern, eine neue Kontur zu erstellen oder Konturen zu laden. Wähle Neu, um einen Konturenstil zu erstellen.

Streifenkontur

Wähle die Art Streifenkontur, um eine Kontur mit parallelen Streifen zu definieren.

Strich

Wähle die Art Strich, um eine Kontur mit variierenden Strichen zu definieren.

Gepunktet

Wähle die Art Punkt, um eine Kontur mit variierenden Punkten zu definieren.

Eigene Konturen in InDesign

Art der Konturenstile auswählen

Mit Hilfe des Lineals lassen sich  Breite sowie  Abstand der verwendeten Striche, Streifen oder Linien erstellen. Klicke dazu einfach auf das Lineal und verschiebe mit gedrückter Maustaste die Linealmarken. Die Breite des Striches lässt sich mit Hilfe der Linealmarken ändern. Möchtest Du die Position oder den Abstand eines Striches ändern, so verschiebe die Linealmarke mit gedrückter Maustaste entlang des Lineals.

Konturenstil prüfen und speichern

Das Ergebnis des neuen Konturenstiles lässt sich in der Vorschau prüfen. Anhand der Vorschaustärke kannst Du das Verhalten der Kontur in verschiedenen Konturenstärken prüfen. Zum speichern des neuen Stiles wähle einen Konturennamen und klicke auf Hinzufügen.

[sam id=“6″ codes=“true“]

Fehler vermeiden

Beachte, dass Du Konturen nicht zu dünn als Haarlinie anlegst.
Haarlinien können in Druckproduktion Ursache von Problemen sein, z. B. wenn:

  • eine Linie kleiner als 0,25 pt ist
  • eine Linie nicht horizontal oder vertikal verläuft
  • die Druckfarbe der Linie gerastert wird

Andere Formen eigener Konturen wie z. B. Rauten, Wellen oder gar individuelle Pinselformen lassen sich sich InDesign leider auch in der aktuellen Version CS 6 (noch) nicht realisieren.

Bildnachweis:
Empfehlen
Passende Buchempfehlungen

Weitere Artikel aus dem Archiv